„Der Weg“ Ausgabe 63

Die Eifel

Schon zur Steinzeit war die Eifel von den Ur-Kelten besiedelt, die noch die Glut der Vulkane fürchteten. Die Römer bauten zu ihrer Zeit erste Straßen und eine Wasserleitung nach Köln. Die 7000 km2 große Eifel liegt zwischen Aachen im Norden, der Stadt Trier im Süden und Koblenz im Osten. Im Osten und Süden wird sie vom Rhein- und Moseltal begrenzt. Westwärts grenzt sie an Belgien und Luxemburg. Die höchste Erhebung ist ein Vulkankegel, die Hohe Acht (747 m). mehr…

Ein Aupair-Aufenthalt und seine Vorteile

Jeder Mensch lernt sich sein ganzes Leben lang kennen, oder er versucht es zumindest. Er macht das auf verschiedene Weise. So will sich z. B. jemand durch einen harten Job kennenlernen, der andere unternimmt eine abenteuerliche Reise, der Dritte lernt sich durch eine extreme Situation kennen, der Vierte füllt trotz allem die Bewerbungsunterlagen in einer Au-Pair-Agentur aus, und voller Angst vor dem Unbekannten reist er nach Deutschland. mehr…

Deutsche Jugend heute – die „Pragmatische Generation“

„Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widerspricht ihren Eltern und tyrannisiert die Lehrer.“ Der griechische Philosoph Sokrates soll das gesagt haben, und das ist nun 2400 Jahre her. mehr…

Bräuche: Der Geburtstag

Beginnen wollen wir ganz am Anfang des Lebens: mit der Geburt. Wenn ein Kind geboren wird, ist das immer etwas ganz Besonderes. Heutzutage ist der Vater meistens bei der Geburt dabei. Angehörige und Freunde bringen der jungen Mutter Blumen ins Krankenhaus. mehr…

Friedrich Nietzsche – Kämpfer gegen Gott

Nietzsche wuchs in einem christlichen Elternhaus auf. Sein Vater war evangelischer Pfarrer. Bei seiner Konfirmation glaubte er fest und von ganzem Herzen an Gott. Aber später auf dem Gymnasium gab er seinen Glauben auf. Er wusste von Gott und trennte sich trotzdem von ihm. Er wurde zum Kämpfer gegen Gott. „Gott ist tot!“, predigte er. mehr…

Stuttgart, die schwäbische Hauptstadt

Stuttgart, die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg, ist mit 600.000 Einwohnern die größte Stadt dieses Bundeslandes und die Hauptstadt der Schwaben, dieses sparsamen und arbeitsamen Volkes, das sich mit „Schaffe, schaffe, Häusle baue“ eine bleibende Identität unter den Volksgruppen Deutschlands erworben hat. mehr…

Johanna – endlich angekommen!

Mein Name ist Johanna, ich bin 26 Jahre alt und wohne derzeit in Berlin. Aufgewachsen bin ich auf einem kleinen Friedhof in Sachsen. Mein Vater war bei der Kirche als Friedhofsmeister angestellt, und meine Mutter arbeitete als Krankenschwester. Beide hielten nichts vom dem, was in der Kirche nebenan gepredigt wurde. Mit dem Tod kam ich ständig in Berührung. Der Friedhof war unser Spielplatz, auf dem die Pfarrerskinder und ich immer ‚Beerdigung‘ spielten. mehr…

Zum Christsein gehören Glaube und Taufe ***

Wenn jemand zu Gott kommt, lässt er sich taufen. Taufen bedeutet in Wasser „eintauchen“ oder „untertauchen“. Jesus trat auf sie zu und sagte: „Gott hat mir unbeschränkte Vollmacht im Himmel und auf der Erde gegeben. Darum geht nun zu allen Völkern der Welt und macht die Menschen zu meinen Jüngern und Jüngerinnen! Tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch aufgetragen habe. Und das sollt ihr wissen: Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt.“ mehr…

 


Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail