Die Bibel – was ist denn das? (Teil III)

Wie Sie schon gesehen haben, ist die Bibel ein Buch, das aus vielen Schriften besteht. Diese Schriften sind sehr alt. Sie wurden von Menschen verfaßt, denen der allmächtige Gott Worte für die Menschen aufgetragen hatte. Die haben sie aufgeschrieben und sie nun in viele Sprachen übersetzt.

In der Bibel handelt Gott

Gewiß wird darin auch von Ereignissen berichtet, wie in einem Geschichtsbuch. Aber dabei ist es immer wichtig, ob die Menschen sich nach dem Willen Gottes richteten oder nicht. Es handelt und wirkt also zuerst einmal Gott, dann aber auch verschiedene Menschen.

Nebenbei zeigt uns die Bibel, wie die Menschen damals lebten, lange bevor es eine Zivilisation wie heute gab. Wir lernen viele Völker kennen, erfahren etwas über ihre Kriege und ihre selbstgemachten Götter. Aber immer wird deutlich gesagt: Ihr sollt nur diesen einen Gott verehren, der alles gemacht hat. Weil er jedem Menschen das Leben gegeben hat, will er, daß wir ihm danken und uns nach seinen Geboten richten. Das schlimmste Vergehen, die Sünde, ist nicht eine böse Tat, sondern die Verachtung Gottes und die Gleichgültigkeit Gott gegenüber.

Durch das Lesen der Bibel will Gott uns verändern

Um die Bibel richtig zu verstehen und um immer wieder gern in ihr von Gott zu lesen, muß Gott unser Herz, unser Denken, Wollen und Fühlen verändern. Er tut dies durch seinen Heiligen Geist. Dann nennt er uns seine Kinder, und wir gehören zu seiner Familie.

Ohne die Bibel zu kennen, gehen wir blind durch die Welt. Und so ist die Bibel das wichtigste Buch, das es für uns Menschen überhaupt geben kann. Viele Menschen lieben dieses Buch. In manchen Kirchen küssen die Menschen dieses Buch, um damit auszudrücken: „Die Bibel ist mein größter Schatz.“

Lernen Sie die Bibel kennen …

Wie kann ich aber die Bibel lesen? Es ist ja so ein großes Buch! Haben Sie keine Angst davor, mit dem Bibellesen anzufangen. Am Anfang kommt Ihnen vielleicht manches etwas unbekannt vor, aber Sie werden bald merken, wie Gott Ihnen hilft, sein Wort besser zu verstehen. Fangen Sie am besten mit dem Neuen Testament an. Vielleicht mit dem Markus- oder Lukasevangelium. Lesen Sie dann die Apostelgeschichte und einige Briefe des Paulus, etwa seinen Brief an die Gemeinde in Philippi. Dann können Sie einmal das Johannesevangelium und die Briefe des Johannes lesen.

Wenn Sie das Neue Testament erst einmal etwas besser kennengelernt haben, haben Sie vielleicht so manche Fragen, die Sie im Alten Testament beantwortet bekommen. Lesen Sie dort einmal die ersten zwei Mosebücher und das fünfte Mosebuch (Genesis und Exodus sowie Deuteronomium). Lesen Sie die Samuelbücher, die Psalmen, die Sprüche und das Buch des Propheten Jesaja. Wenn Sie erst einmal so weit sind, haben Sie schon sehr viel verstanden, und Sie können sich dann getrost an die anderen Bücher der Bibel machen.

… Gott will Ihnen dabei helfen!

Vergessen Sie nicht, vor dem Lesen der Bibel Gott um seine Hilfe zu bitten! Er hat den Menschen sein Wort gegeben, und er allein kann uns helfen, es zu verstehen. Versuchen Sie es doch einmal! Es lohnt sich bestimmt! Wenn Sie noch Fragen haben, oder beim Bibellesen auf Schwierigkeiten stoßen, helfen wir Ihnen gerne weiter. Versäumen Sie es nicht, das größte Buch der Weltgeschichte kennenzulernen!

J. Schultze

Möchten Sie mehr wissen, oder brauchen Sie Hilfe?

 


Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail