Mehr über Sekten und religiöse Gruppen ***

Im letzten Heft hatten wir gesehen, dass „religiöse“ Menschen versuchen, selber einen Weg zu Gott zu finden, indem sie z.B. gute Werke tun. Dies ist u. a. ein wichtiges Merkmal einer Sekte.

In Jesus Christus aber ist Gott zu den Menschen gekommen und hat den Weg zu Gott geöffnet. Nicht was wir tun entscheidet über unsere Beziehung zu Gott, sondern wer wir sind! Vertrauen Sie ganz allein auf Jesus? Glauben Sie, dass allein durch den Tod von Jesus Christus am Kreuz Ihre Schuld vergeben ist? Wissen Sie, dass Sie gar nichts selber tun können, um in den Himmel zu kommen? Wenn Sie dies bejahen können und in einer persönlichen Lebensbeziehung zu Jesus stehen, dann wissen Sie, dass Sie ein Kind Gottes sind!

Kirchen sind unterschiedlich

Kinder Gottes versammeln sich in Kirchen und Gemeinden. Diese unterscheiden sich oft nicht nur im Namen, sondern ihnen sind unterschiedliche Dinge besonders wichtig: Die einen betonen besonders die Taufe, die anderen die Gaben des Heiligen Geistes, die anderen legen Wert auf bestimmte Äußerlichkeiten[1]. Manche Gemeinden haben große Kirchen mit Liturgie[2] und Gesängen, andere treffen sich in Häusern. Viele haben einen Pastor oder Pfarrer, andere werden nur von Laien[3] aus der Gemeinde geleitet. Entscheidend bleibt immer die Frage, ob die Kirche das lehrt und lebt, was die Bibel sagt. Wenn Jesus Christus und das Geschenk seiner Erlösung allein durch Gottes Gnade[4] im Mittelpunkt stehen, dann können wir auch so manche „Besonderheiten“ akzeptieren. Aber wir sollten sie trotzdem immer wieder an der Bibel prüfen!

„Ist das eine Sekte?“

Viele wollen wissen, ob eine bestimmte christliche Gruppe eine Sekte ist. Für manche sind schon alle christlichen Kirchen, die nicht orthodox oder katholisch sind „Sekten“. So sind viele unabhängige Kirchen, wie zum Beispiel die Baptisten, in den Augen vieler Menschen eine Sekte. Das kommt daher, dass sie anders sind als z.B. die orthodoxe Kirche. Aber wenn wir den Maßstab anlegen, den wir im letzten Heft und auch heute vorgestellt haben, müssen wir sagen, die Baptisten und viele andere Freikirchen sind keine Sekten. Sie leben ihren Glauben nur anders. Sie haben sich zwar von den großen Kirchen getrennt, aber ihr Glaube entspricht der Bibel. Nicht, wie alt eine Kirche ist oder ob sie noch an ihren alten Traditionen oder Überlieferungen festhält ist entscheidend. Allein entscheidend ist, ob sie dem Maßstab der Bibel entspricht.

Es gibt aber christliche Gruppen, bei denen dies nicht der Fall ist. Sie haben den Maßstab der Bibel ganz deutlich verlassen und lehren Dinge, die nicht mit der Bibel übereinstimmen. In der Regel behaupten sie, allein die Wahrheit zu besitzen. [5]

Sekten haben sich durch besondere Lehren oder Offenbarungen von der Lehre der Bibel und der wahren Kirche entfernt. Im nächsten Artikel wollen wir abschließend einige dieser Sekten etwas näher betrachten.

[1] die Äußerlichkeit: die Form oder Art, durch die man (mit Kleidung und Benehmen) auf seine Umwelt wirkt
[2] die Liturgie: der Teil des Gottesdienstes, in dem der Pfarrer und die Leute in der Kirche abwechselnd singen oder beten
[3] der Laie: (hier) ein Mitglied einer Kirche, das nicht Geistlicher ist
[4] die Gnade: die Verzeihung der Sünden durch Gott als Geschenk ohne eigenen Verdienst
[5] Dazu gehören z.B. die Zeugen Jehovas, die Mormonen, die Christliche Wissenschaft, die Neuapostolische Kirche oder anthroposophische Gruppen. Dies sind nur einige, von denen der eine oder andere vielleicht schon gehört hat. Aber auch hier kann man nicht pauschal urteilen. So können in jeder Kirche Menschen sein, die mit ganzem Ernst an Jesus Christus glauben und andere, die einfach nur dazu gehören oder in den Gottesdienst gehen.


Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail