Von Sekten und religiösen Gruppen ***

Es gibt so viele Kirchen, Gemeinden, Gruppen und Sekten[1]. Wem soll man denn überhaupt glauben? Wer hat Recht? Wohin soll man gehen? Diese Frage zu beantworten, ist nicht immer leicht. Aber es gibt einige Dinge, die helfen können, eine Sekte oder falsche Lehre zu erkennen.

Sekten und die Religion

Grundlegend für die meisten Religionen ist die Frage: „Wie kann man Gott und Mensch in Einklang[2] bringen?“, „Wie kann ich zu Gott kommen?“. Dazu sucht der Mensch Informationen über Gott. Er macht sich Vorschriften und besondere Orte, in denen er Gott anbeten kann, um eine Verbindung zu hm herzustellen. Manchmal benutzt er auch besondere Gegenstände oder Bücher.

Religion ist der Versuch des Menschen, sich auf Gott hin zu bewegen. Sie will dem Menschen zur Erlösung und Befreiung verhelfen. Was zählt, ist eigene Leistung. Ich muss etwas dafür tun, dass Gott mich anhört und mir hilft.

Diese Merkmale trifft man oft auch bei Sekten an und bei anderen religiösen Gruppen:

  1. Nicht mehr Jesus Christus ist alleinige Autorität. Oft gibt es andere Personen, die oder deren Reden gleichwertig oder sogar höher eingestuft werden, z. B. der Sektenführer oder seine Nachfolger. Die Person oder Gottheit von Jesus wird in Zweifel gezogen[3].
  2. Die Bibel wird nicht als einzige Offenbarung Gottes anerkannt. Die Visionen, Bücher etc. von Menschen werden als gleichwertig oder sogar höherwertig angesehen. Aber die Bibel ist die letzte Offenbarung Gottes, und ihr darf man nichts mehr hinzutun[4]. Auch braucht man keine anderen Schriften, um sie zu erklären bzw. zu verstehen.
  3. Um erlöst zu werden, muss man zusätzlich etwas tun. Der Glaube an Jesus allein genügt nicht. Weitere Handlungen und Übungen sind notwendig oder die Hilfe bzw. Vermittlung anderer Menschen. Es gibt strenge Vorschriften, was man zu tun hat und was nicht.
  4. Menschen werden oft abhängig von der Sekte. Sie leben unter großer Angst, nicht genügend getan zu haben. Ihnen wird gesagt, dass nur derjenige, der zu dieser Gruppe gehört, errettet wird. Manchmal werden sie sogar von ihren Familien getrennt und einer Gehirnwäsche unterzogen. Sie leben als Sklaven des Sektenführers ohne Freiheit und eigenen Willen.

Jesus ist der einzige Weg

Bei Jesus ist das ganz anders. Eine richtige Gemeinde lehrt, was die Bibel sagt: Wir können nicht selber in Verbindung mit Gott kommen und nichts tun, damit Gott uns erlöst. Die frohe Botschaft ist, dass Gott sich auf den Menschen zu bewegt hat! In Jesus ist er selbst Mensch geworden und hat uns seinen Willen bekannt gemacht. Und Jesus ist für unsere Schuld gestorben. Der Weg zu Gott ist frei, weil Jesus ihn frei gemacht hat. Gott bietet jedem die Erlösung als unverdientes Geschenk[5] an, nicht aus eigener Leistung.

Welche Mittel sind dem Menschen gegeben, um sicher in die Gemeinschaft mit Gott zu kommen? Drei Grundsätze können uns dabei helfen:

Allein die Bibel, die Heilige Schrift, ist unsere Grundlage und Orientierung.
Erlösung ist allein durch Gottes Gnade möglich, sie ist sein Geschenk!
Zugang zu Gott haben wir allein durch den Glauben an Jesus Christus.

Diese drei Grundsätze helfen uns auch, eine wirkliche christliche Gemeinde zu erkennen und von einer Sekte zu unterscheiden. Mehr dazu im nächsten Artikel

[1] Das Wort „Sekte“ kommt vom lateinischen „secare“ und bedeutet so viel wie „abschneiden, trennen“.
[2] der Einklang: ein Zustand, in dem sich zwei Dinge miteinander so vereinbaren lassen, dass sie nicht widersprüchlich sind
[3] vgl. 1. Joh. 4, 1-3
[4] vgl. Offb. 22,18.19
[5] Die Bibel spricht hier von Gottes Gnade


Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail