„Der Weg“ Ausgabe 54

Der Brocken im Harz

Der Brocken im Harz, dem nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands, ist mit 1141m der höchste Berg Norddeutschlands. Sein Gipfel liegt oberhalb der Baumgrenze. Das gesamte Gebiet des Oberharzes um den Brocken herum ist Nationalpark. Auf dem Gipfel des Brockens herrscht ein raues alpines Klima – vergleichbar etwa mit dem in Island. Oft weht ein kalter und nasser Wind mit Geschwindigkeiten von bis zu 260 km je Stunde. An durchschnittlich 306 Tagen liegt seine Spitze im Nebel. Vielleicht ist es gerade dieses extreme Klima, das den Brocken zu einem so geheimnisumwobenen Ort macht. mehr…

Deutschlandreise : Unterwegs am Mittelrhein (2) ***

Wir haben die Loreley hinter uns gelassen. Immer wieder begegnen uns Schiffe auf dem Rhein, die ihre schwere Fracht stromaufwärts und stromabwärts befördern. Und dazwischen viele Passagierschiffe, die Tag für Tag Tausende von Touristen auf dem Wasser befördern. Besonders romantisch wird es am zweiten Samstag im August. Dann fahren die Schiffe abends mit voller Beleuchtung, und überall an den Ufern gibt es wunderbares Feuerwerk zu sehen, dann steht der „Rhein in Flammen“. mehr…

Dietrich Bonhoeffer – Ein Brief aus dem Gefängnis

Dietrich Bonhoeffer schreibt aus dem Gefängnis an seine Eltern: Liebe Eltern, Es bleibt mir wohl nichts übrig, als Euch für alle Fälle schon einen Weihnachtsbrief zu schreiben. Ich brauche Euch nicht zu sagen, wie groß meine Sehnsucht nach Freiheit und nach Euch allen ist mehr…

Bräuche im Advent

Der lateinische Ausdruck „adventus“ bedeutet Ankunft. Die Christen bereiten sich in dieser Zeit auf die Ankunft des Messias vor. Die Adventszeit ist von zentraler Bedeutung für das christliche Kirchenjahr und wird diesem vorangestellt. Mit dem Martinstag, dem 11.November, begann der Advent als eine Zeit des Fastens, aber vorher wurde nochmals gut und reichlich gegessen. mehr…

Lessing – Kämpfer für Freiheit und Humanität ***

Wir genießen heute viele Freiheiten. Die wichtigsten sind in den „Menschenrechten“ zusammengefasst. Das war nicht immer so. Mit der „Aufklärung“ im 18. Jahrhundert begann der Kampf für persönliche Freiheit und Menschenrechte. Der bedeutendste Vorkämpfer dafür in Deutschland war Gotthold Ephraim Lessing (1729 – 1781). Lessing war Schriftsteller, ein bedeutender Essayist und Dramatiker. Er kämpfte für Toleranz und für eine edle Gesinnung unter den Menschen. mehr…

Studium mit dem Computer

Ohne einen Computer kann man in Deutschland eigentlich gar nicht mehr studieren, denn auch an den Unis haben moderne Techniken Einzug gehalten. Die Anmeldungen zu den wichtigsten Prüfungen gehen nur noch über das Internet, und wenn einer die Prüfung bestanden hat, erfährt er das auch nur auf seiner persönlichen Homepage an der Uni. Viel wichtiger ist aber, dass auch die Unterrichtsinhalte nur mit dem Computer zugänglich sind. An der Uni Passau hat jeder Raum einen Beamer, der die Powerpoint-Folien der Dozenten an die Wand strahlt. Sobald die Vorlesung zu Ende ist, fahre ich immer schnell nach Hause, und finde diese Unterlagen dann schon im Internet. mehr…

Vom Atheisten zum Christen

Manfred Mollath war etwa 30 Jahre überzeugter Atheist. Für ihn war Religion nur ein Betäubungsmittel, um Menschen ruhig zu stellen. Er diskutierte sehr oft, gerne und zum Teil sehr aggressiv darüber. Und er hatte viele gute Gegenargumente. mehr…

Warum ist soviel Not in der Welt? (3)

Viele Menschen glauben nicht, dass ihre Schuld sie von Gott trennt. Sie versuchen, so gut sie es können, alles richtig zu machen. Sie sind fleißig, sie sorgen für ihre Familie. Sie wollen ehrlich sein, sie helfen anderen. „Ich bin ein anständiger Mensch, Gott ist sicher mit mir zufrieden“, sagen sie. Sie bemühen sich durch gute Taten, „gute Werke“, vor Gott und den Menschen zu bestehen. mehr…

Jonathan an der Krippe

Mit den Hirten kam auch der achtjährige Jonathan in den Stall von Bethlehem. Er schaute das Kind an, und das Kind schaute ihn an. Dann traten dem Jungen Tränen in die Augen. „Warum weinst du?“, fragte das Jesuskind. „Weil ich dir nichts mitgebracht habe.“ „Du kannst mir trotzdem etwas schenken“, entgegnete Jesus. mehr…

 


Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail