Das Münchener Oktoberfest

Das Münchner Oktoberfest, auch die „Wiesn“[1] genannt, ist das größte Volksfest der Welt und findet in diesem Jahr vom 16. September bis 3. Oktober statt. Alljährlich strömen über 6 Millionen Besucher auf das Fest. Auf der „Wiesn“ werden jährlich etwa 6 Millionen Maß[2] Bier getrunken, ca. 500.000 Brathendl und ca. 200.000 Paar Schweinswürstl verzehrt; vor allem in den Festzelten der Münchner Traditionsbrauereien. Die Hofbräu-Festhalle mit ungefähr 10.000 Plätzen ist das größte Zelt.

Das erste Oktoberfest im Jahr 1810 fand zu Ehren der Hochzeit des bayerischen Kronprinzen Ludwig mit Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen statt. Die Feierlichkeiten begannen am 12. Oktober 1810 und endeten am 17. Oktober mit einem Pferderennen. In den folgenden Jahren wurde das Fest wiederholt, später dann verlängert und zeitlich vorverlegt.

Aber auch fern ab von München wird Oktoberfest gefeiert. Rund 2.000 „Oktoberfeste“ nach Münchner Manier[3] werden über den Erdball verteilt veranstaltet. Die größten dabei finden in Blumenau/Brasilien und in Kitchener/Kanada mit jeweils rund einer Million Besucher statt, gefolgt von Frankenmuth/Michigan-USA mit etwa 350.000 Besuchern.

Der Artikel erschien in „Der Weg“ 3/2006

 

[1] so genannt nach seinem Veranstaltungsort, der Theresienwiese
[2] „ein Maß Bier“ entsprach i.d.R. einem Liter Bier und war die Maßeinheit, um den Mönchen das Bier zuzumessen. Dabei ging die Bezeichnung vom Messgerät, dem „Maß“, auf die damit verabreichte „angemessene“ Menge über. Ein Maß Bier kostet in diesem Jahr etwa 7,50 Euro.
[3] die Manier: die Art und Weise, wie man etwas tut


Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail