„Der Weg“ Ausgabe 49

Unterwegs im Schwarzwald ***

Der Schwarzwald bildet den südwestlichen Eckpfeiler Deutschlands Deutschlands bis fast an die Schweizer Grenze. Der nördliche Schwarzwald ist offen mit breiten Bergrücken und malerischen Seen. Hier liegen die berühmten Badeorte Baden-Baden, Bad Herrenalb, Wildbad und Bad Liebenzell mit prächtigen Kurlanlagen. mehr…

Zum 200.Todestag von Friedrich Schiller (1759-1805)

Auch 200 Jahre nach dem Tod Schillers ist diese Einschätzung seines Freundes Johann Wolfgang v. Goethe noch gültig. Schiller gehört bis in die Gegenwart zu den meistgespielten Klassikern in Deutschland und im europäischen Ausland. Seinen Dramen liegen große historische Stoffe und Persönlichkeiten zugrunde: Don Carlos, die Räuber, Maria Stuart, Wilhelm Tell, Die Jungfrau von Orleans, Wallenstein. Dabei handelt es sich in seinen Werken nie um trockene Geschichtsdarstellung, sondern der Zuschauer erlebt auf der Bühne historische Wirklichkeit. mehr…

Meine schönste Liebesgeschichte

Schnell noch einen Kaugummi aus dem Handschuhfach geholt – und schon war es passiert! Ich kam von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben und prallte mit voller Wucht gegen ein Betonrohr. Das Auto überschlug sich. Ich konnte nur noch denken: „So das war´s jetzt.“ mehr…

Wohin mit den vielen Studenten?

Groß, riesig, gigantisch – das war mein erster Eindruck von der Universität. Tausende Flure, Säle, Informationstafeln, Türen. Neuanfänger an der Universität wie mich nennen die älteren Studenten auch gerne „Quietschies“, weil wir uns ständig verlaufen und dabei unzählige Türen aufmachen, die in einem alten Universitätsgebäude häufig quietschen. mehr…

Feste und Bräuche im Sommer

Das Pfingstfest ist das letzte große Fest im Kalender der Kirche und wird 50 Tage nach Ostern gefeiert. Eigentlich wird hier der Geburtstag der Kirche oder Gemeinde gefeiert. Nachdem Jesus zu seinem Vater in den Himmel zurückgekehrt ist, schickte er den Heiligen Geist auf die Erde. Durch ihn ist Jesus in der Gemeinde und in jedem, der an ihn glaubt, gegenwärtig. Der Heilige Geist gab den ersten Christen die Kraft und den Mut, auch anderen Menschen von Jesus weiterzusagen. mehr…

Deutsche Mundarten und die Schwaben ***

Liebe Irina! ich freue mich, dass du so fleißig Deutsch studierst und schon so viele Bücher im Original gelesen hast. Vielleicht wirst du aber enttäuscht sein, wenn du in Deutschland nicht alle Menschen verstehen wirst. Es wird zwar Hochdeutsch geschrieben und verstanden, aber nicht immer gesprochen. Viele Deutsche sprechen Mundart (Dialekt). Die Mundart hat eine eigene Grammatik, einen eigenen Wortschatz und eine eigene Aussprache. Viele Dialekte unterscheiden sich sehr von der Hochsprache, und je weiter sie von einander geografisch entfernt sind, desto unwahrscheinlicher ist es, dass die Sprecher einander gut verstehen. mehr…

Manchmal wünscht man sich drei Köpfe ****

Stress und Angst vor Prüfungen – wer kennt das nicht? Leider gehören Prüfungen nun einmal zum Lernen dazu, aber mit etwas Strategie und unseren Tipps kann das Ergebnis besser ausfallen. Dabei immer zuerst den Kopf einschalten! Prüfungen werden nicht dann entschieden, wenn sie abgenommen werden, sondern vorher – jedenfalls zu 90%. Nur ganz selten fällt eine Prüfung besser aus, als ihre Vorbereitungen hätten erwarten lassen. mehr…

Gibt es einen Gott? (II)

Die Frage nach Gott hat die Menschen von Anfang an bewegt. Jeder Mensch ahnt, dass es einen Gott gibt, aber wie kann man ihn wirklich erkennen? Ein Blick in die Natur um uns herum zeigt: Die Natur ist voll von Wundern, und in ihr haben wir seine Werke vor Augen. Aber es gibt auch noch andere Dinge, die auf die Existenz Gottes hinweisen. mehr…

 


Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail