„Der Weg“ Ausgabe 50

Bonhoeffer – Theologe und Widerstandskämpfer ***

Viele Menschen weltweit kennen den Namen Bonhoeffer. Er starb vor 60 Jahren im Kampf gegen das Hitler-Regime. Dietrich Bonhoeffer hätte ein schönes Leben führen können. 1906 wurde er in einer vornehmen bürgerlichen Familie in Breslau geboren. Sein Vater war ein bekannter Professor der Psychiatrie in Berlin. Dietrich war reich begabt, mit 21 Jahren war er bereits Doktor der Theologie. Er hätte ein berühmter Theologieprofessor werden können. mehr…

Die Frauenkirche in Dresden ****

Als der Kran im Juli 2004 die Kupferhaube mit dem goldenen Kreuz auf die Kuppel der Frauenkirche setzt, bricht die Sonne durch die grauen Wolken am Himmel über Dresden. 59 Jahre nach der Zerstörung am 13. Februar 1945 prägt die Frauenkirche nun wieder die Stadtsilhouette von Dresden. mehr…

Zum 50. Todestag des großen deutschen Schriftstellers Thomas Mann(1875-1955)

Die Künstler-Problematik tritt im Schaffen von Thomas Mann erst während des 1. Weltkrieges zurück. In den „Betrachtungen eines Unpolitischen“ manifestiert sich zum ersten Mal das Interesse des Autors für das Politische. Anfang der 30er Jahre warnt Thomas Mann vor der Gefahr des Faschismus in Deutschland. Er wird ebenso wie sein Bruder Heinrich Mann zu einem unversöhnlichen Feind des Faschismus. mehr…

Wer ist stärker? ***

Ich war Anführer einer der größten organisierten Banden in Hessen. Menschen waren uns egal. Wer sich uns in den Weg stellte, wurde verfolgt und terrorisiert. Und nicht nur Einzelpersonen, sondern auch deren Familien. Meine Karriere begann, als ich 14 war. Mein Vater war Alkoholiker, meine Mutter ging fremd. Ich war früh auf mich gestellt und fand Freunde, denen es ähnlich ging. mehr…

Mehr Urlaub als Arbeit? ***

Manche Menschen sagen, die Studenten in Deutschland hätten mehr Urlaub als Arbeit. Und das scheint auch wirklich wahr zu sein: Denn die Lehrveranstaltungen an der Uni finden nur in der „Vorlesungszeit“ statt, und die dauert nur rund 14 Wochen pro Semester. Bei zwei Semestern im Jahr macht das knapp 30 Wochen Unterricht. mehr…

Martin, der Schuster **

Es war einmal ein armer Schuster, der hieß Martin und lebte in einem Keller. Durch das kleine Kellerfenster konnte er die Menschen sehen, die draußen auf der Straße vorübergingen. Zwar sah er nur ihre Füße, doch erkannte er jeden an seinen Schuhen. Fast alle diese Schuhe hatte er schon ein- oder zweimal in seinen Händen gehabt. Schon seit vielen Jahren arbeitete Martin in dem Keller, der ihm zugleich Werkstatt und Wohnung war. Von morgens bis abends schnitt er Leder zurecht, nagelte neue Sohlen auf die Schuhe oder nähte einen Flicken auf eine geplatzte Naht. Die Leute kamen gern zu Martin, denn er machte seine Arbeit gut und verlangte nicht zuviel Geld dafür. mehr…

Gedichte zu Weihnachten und zur Winterzeit

Ich sehn´ mich so nach einem Land
der Ruhe und Geborgenheit
Ich glaub´, ich hab´s einmal gekannt,
als ich den Sternenhimmel weit
und klar vor meinen Augen sah,
unendlich großes Weltenall. mehr…

Ein Termin beim Arzt ***

Liebe Irina! vielen Dank für die Glückwünsche zur Geburt unserer zweiten Tochter Tabea. Uns geht es allen gut. Trotzdem haben wir für die nächste Woche wieder einige Arzttermine vereinbart. Ein Zahnarztbesuch sowie die Krebsvorsorge beim Frauenarzt sind schon lange fällig. Außerdem muss Tabea zur nächsten Kontrolluntersuchung beim Kinderarzt. Ja, nirgendwo sonst in Europa geht man so oft zum Arzt wie in Deutschland. mehr…

Gibt es einen Gott? (III) **

Wir haben gesehen, dass wir überall in der Welt und in unserem Leben Hinweise auf Gott entdecken. Aber überall erkennen wir Gott nur sehr undeutlich. Deshalb brauchen wir eine Informationsquelle, aus der wir Genaueres über Gott erfahren können. Diese Informationsquelle ist die Bibel mehr…

 


Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail